Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Wer nicht abstimmt, stimmt für Ennullat!

8.000 Stimmabgaben sind erforderlich

D. Edler

Offener Brief an Swen Ennullat

25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Königs Wusterhausener Stadtverwaltung haben sich in einem anonymen Brief mit sehr kritischen Worten an den Bürgermeister, S. Ennullat, gewandt. Anonyme Schreiben sind immer problematisch. Auch wenn mittlerweile aus diversen Kanälen signalisiert wird, dass es authentisch ist, so bleibt bis zur verbindlichen Klärung der Autorenschaft eine Restskeptik. Nichtsdestotrotz soll den Besuchern dieser Seite das Schreiben nicht vorenthalten werden.

Der Stadtverband Königs Wusterhausen der Linken hat sich hinter die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung gestellt und ihnen Respekt und Anerkennung für ihre schwierige Arbeit gezollt. Stellungnahme

Martin Müller

Holocaust-Gedenken in Königs Wusterhausen

Jedes Jahr ruft die VVN-BdA im LDS dazu auf, anlässlich des Tages des Gedenkens an alle Opfer des faschistischen Terrors (Jahrestag der Befreiung von Auschwitz am 27. Januar) an die Opfer zu erinnern und sich neofaschistischen Entwicklungen in breiten Bündnissen entgegenzustellen, so auch 2021. In diesem Jahr war dies wegen der Höhe der 7-Tage-Inzidenz im Landkreis leider nicht während einer öffentlichen Veranstaltung möglich. Dennoch wurden an zahlreichen Stätten des Gedenkens im Landkreis seit Sonntagvormittag bis zum Mittwoch Blumen niedergelegt. In Königs Wusterhausen geschah dies am VdN-Stein am Schlossplatz und an der Gedenktafel für das KZ-Außenlager an der Ecke Storkower Straße/ Fliederweg.

Dafür danken wir allen, die sich beteiligt haben von ganzem Herzen! Lasst uns darüber hinaus die Erinnerung verstetigen und sie noch stärker in die Stadt- und Gemeindebilder bringen. Es ist der VVN ein besonderes Anliegen, eine Straße in Königs Wusterhausen nach dem im KZ-Außenlager als Kind inhaftierten Jurek Becker zu benennen. Dafür bitten wir um breite Unterstützung!

Der Vorstand der VVN-BdA im LDS

D. Edler

KWer Stadtverband positioniert sich ...

zum Abwahlverfahren Sven Ennullat

Der Stadtverband Königs Wusterhausen hat sich in einer Stellungnahmen zum Verfahren zur Abwahl des KWer Bürgermeisters positioniert. In dieser Stellungnahme heißt es u. a.: "... Der Stadtverband der Linken in KW bekennt sich zum Bündnis der demokratischen Stadtverordneten und erklärt sich mit diesem solidarisch." Damit stellt sich damit hinter den Antrag auf Abwahl des jetzigen Bürgermeisters.

Mehr lesen

D. Edler

Die Mietpreisbremse im KW-TV

St. Ludwig und H. Hillebrand im Interview

W. Grützmacher

Stolpersteine in LDS

Wo sollten weitere Stolpersteine verlegt werden?

Am 3. Dezember 2020 wurde vom Aktionsbündnisses gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit die  Datenbank zu den Stolpersteinen in Brandenburg gestartet. Traditionell werden die Steine am 9. November gereinigt, um u.a. an das Datum der Reichspogromnacht am 9. November1938 zu erinnern. Im Anhang ist eine Liste der 52 Stolpersteine im Landkreis Dahme-Spreewald.

Ist diese Liste vollständig? In dieser Liste sind viele Gemeinden, auch größere, nicht aufgeführt. Ist Euch aus Erzählungen Eurer Eltern und Großeltern bekannt, dass auch in Euren Gemeinden Pogrome durchgeführt wurden. Das wird in vielen Gemeinden der Fall gewesen sein. Vielleicht werdet Ihr da fündig. Sicher kann man Hinweise und Unterlagen auch in den Archiven finden. Wenn Ihr über Informationen verfügt, könnten wir entsprechende Nachforschungen auch gemeinsam durchführen.

Wolfgang Grüztmacher
wundm.gallun@gmx.de

Liste LDS-Stolpersteine

D. Edler

LINKE engagieren sich für Beibehaltung der Mietpreisbremse

Initiativen in Schönefeld, Wildau und Zeuthen

H. Scholz/D. Edler

"Trump ist persönlich mitverantwortlich"

Helmut Scholz äußert sich zum Sturm auf das Kapitol

"Der Angriff einer großen Menschenmenge, unter die sich auch Rechtsextremisten gemischt hatten, auf die zentrale demokratische Institution der USA zeigt, dass Trumps Saat aufgeht“, erklärte der LINKE-Politiker Helmut Scholz in der Nacht zu Donnerstag.

Mehr lesen

D. Edler

Lasst uns Solidarität üben!

Brief an den Innenminister Michael Stübgen

Der Vorsitzende des Kreisverbands, Michael Wippold, hat sich in einem Brief an den Minister des Inneren und für Kommunales in Brandenburg, Michael Stübgen, mit der Aufforderung gewandt, den Flüchtlingen im abgebrannten Flüchtlingslager Lipa in Bosnien Hilfe und Unterstützung zukommen zu lassen.

Mehr lesen

JA zu KW!

Abwahl von Bürgermeister Swen Ennullat beantragt

Volkstrauertag in Luckau

Der Stadtverband gedenkt in Stille der Getöteten

Stadtvorstand KW

Das ist die Familienpolitik des Herrn Ennullat!

Info-Flyer Nr. 2 des Stadtverbands KW

D. Edler

Carsten Preuß als BT-Direktkandidat nominiert

Mit 92 Prozent wurde Carsten Preuß am 9. Oktober von Mitgliedern in LDS, OSL und TF in Diepensee als  Direktkandidat der LINKEN für den Wahlkreis 62 zur Bundestagswahl 2021 gewählt.

Preuß betonte in seiner Rede: „Die Corona-Krise hat gezeigt, welche Berufsgruppen und Bereiche des öffentlichen und sozialen Lebens wirklich systemrelevant sind. Der Umgang mit der Pandemie lehrt uns auch, dass die Bürger*innen bereit sind für Veränderungen. Für eine bessere Bildung, für ein Gesundheitssystem in öffentlicher Hand, für einen sozialverträglichen und ökologischen Umbau, für regionale Kreisläufe, für ausreichend bezahlbaren Wohnraum und für eine bedarfsdeckende Finanzausstattung der Städte und Gemeinden. Diese enormen Herausforderungen sind die Gründe, warum ich mich politisch stärker einbringen will.“ Preuß will die LINKE im Bundestag dabei unterstützen, diesen sozial-ökologischen und gerechten Gesellschaftswandel zu gestalten und sich insbesondere in den Bereichen Umwelt und Landwirtschaft in die Arbeit einbringen.

Preuß ist kommunalpolitisch aktiv und gehört seit 2008 als Fraktionsvorsitzender der Fraktion DIE LINKE. der Stadtverordnetenversammlung in Zossen an. Er ist Vorsitzender des brandenburgischen Landesverbands des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). Er war Initiator der erfolgreichen Petition gegen die Privatisierung der Seen in Brandenburg.

Carsten Preuß ist 1962 in Luckenwalde geboren und wohnt in Zossen. Er ist verheiratet und hat einen 19-jährigen Sohn. Er ist von Beruf Landwirt.

D. Edler

Außerordentlicher Kreisparteitag beendet

Foto: D. Edler

Anlass für den Außerordentlichen Kreisparteitag am 10.09.2020 waren erforderliche Nachwahlen für den Landesparteitag und den Bundesparteitag. Hier sind die Ergebnisse:

  1. Delegierte für den Bundesparteitag sind Genn. Liane Groth und Gen. Helmut Scholz.
  2. Mänlicher Ersatzdelegierter für den Bundesparteitag ist Gen. Joshua Deweller.
  3. Mänliche Ersatzdelegierte für den Landesparteitag sind die Gen. Eric Hilbert, Philipp Martens und Matthias Mnich
J. Deweller

Im Alter von 90 Jahren, ist unser Horst Singer nicht mehr erwacht.

Wir fühlen mit seiner Familie und bedanken uns für alles, was er für viele Menschen getan hat.

Bildquelle: privat
D. Edler

Gedenken zum 8. Mai 2020

Teurow - Bürgermeister von Münchehofe Ralf Irmscher spricht

Gerlinde Irmscher

Gedenken für die Opfer von Hanau

Joshua D. von Linksjugend ['solid] initiert Gedenkveranstaltung

Foto: G. Irmscher

Zu einer Gedenkminute für die Opfer des Anschlags in im hessischen Hanau haben sich am Donnerstagabend rund 30 Menschen auf dem Platz vor dem Rathaus in Königs Wusterhausen zusammengefunden. Bei dem mutmaßlich rechtsradikalen und rassistischen Anschlag erschoss ein Mann in Hanau neun Menschen mit ausländischen Wurzeln. „Als wäre der Fall nicht schlimm genug, leider reiht er sich in eine Kette ein –NSU und NSU 2.0, der Mord an Lübcke, der Anschlag in Halle und nun Hanau“, sagte Joshua Deweller, der die spontane Versammlung initiiert hatte. „Es ist wichtig ein Zeichen zu setzten, dass so etwas nicht toleriert wird“, sagt Max Fender vom Jugendbeirat. Foto: Gerlinde Irmscher

M. Wippold

Festtagsgrüße

Dr. Martin Müller

Skandal!

Der VVN-BdA wurde die Gemeinnützigkeit aberkannt

Der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) wurde durch das Finanzamt des Landes Berlin die Gemeinnützigkeit entzogen. Dieser die Bundesvereinigung betreffende Beschluss ist uns am 22.11.2019 bekannt geworden. Er fußt auf Einlassungen des bayerischen Verfassungsschutzberichtes, der seit Jahren bemüht ist, die VVN-BdA als linksradikal zu denunzieren.

Mehr lesen >>

 


Spenden an Die Linke LDS:

Wir nehmen kein Geld von Lobbyisten! Aber sehr gerne Ihre private Spende.

IBAN: DE78 16050000 3661031545

BIC: WELADED 1 PMB

Bitte geben Sie unbedingt Ihren Namen und Ihre Adresse an, da das Parteiengesetz verbietet, anonyme Spenden anzunehmen.

Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigungen aus.

Wir bedanken uns schon mal im voraus für Ihre Zuwendung.

Mit solidarischen Grüßen

Die Linke LDS

 

E-Mail Verteiler

Die Linke LDS

Möchtet Ihr von uns Informationen auch per eMail erhalten, dann sendet uns bitte eine E-Mail an info@dielinke-lds.de und wir nehmen Euch in unseren E-Mail Verteiler auf.

Mit solidarischen Grüßen

Die Linke LDS

 

SFEL-R

Ständiges Forum der Europäischen Linken der Regionen

Hier die Sonntagsumfrage.

Wenn Sie wissen wollen wie es aussehen würde, wenn am Sonntag Wahlen wären.