Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
D. Edler

Carsten Preuß kandidiert für Listenplatz 4

Am 24.04.2021 findet die Vertreter*innen-Versammlung zur Aufstellung der Kandidat*innenliste für die Bundestagswahl statt. Der Bewerber aus unserem Bundestagswahlkreis 62 (Bewerbung Carsten Preuß) bewirbt sich dabei auf den Listeplatz 4.
Hier ist die Übersicht über alle Bewerbungen.

D. Edler

Carsten Preuß im Inteview

Im November 2020 gewährte Carsten Preuß der Monatszeitschrift "Der UHU" ein Interview. Jens Wollenberg, Chefredakteur des UHU, befragte Preuß zu seiner Motivation für den Bundestag zu kandidieren, zu seinen politischen Zielen und wie er gedenke, den Wahlkampf zu führen.

Lesen Sie hier das ganze Interview.

Carsten Preuß im "Linksblick"

Foto:Privat

In der Oktober/November-Ausgabe von "Linksblick", der Zeitung des Kreisverbands Teltow-Fläming der Partei DIE LINKE. ist dieser Artikel über Carsten Preuß erschienen.

Foto: D. Edler
W. Grützmacher

Carsten Preuß als Direktkandidat aufgestellt

Mit 92,5 % Prozent wurde Carsten Preuß am 9. Oktober 2020 in Diepensee als  Direktkandidat der LINKEN für den Wahlkreis 62 zur Bundestagswahl 2021 gewählt.

Preuß betonte in seiner Rede: Die Corona-Krise hat gezeigt welche Berufsgruppen und Bereiche des öffentlichen und sozialen Lebens wirklich systemrelevant sind. Der Umgang mit der Pandemie lehrt uns auch, dass die Bürger*innen bereit sind für Veränderungen. Für eine bessere Bildung, für ein Gesundheitssystem in öffentlicher Hand, für einen sozial verträglichen und ökologischen Umbau, für regionale Kreisläufe, für ausreichend bezahlbaren Wohnraum und für eine bedarfsdeckende Finanzausstattung der Städte und Gemeinden.

"Diese enormen Herausforderungen sind die Gründe, warum ich mich politisch stärker einbringen will." Preuß will die LINKE im Bundestag dabei unterstützen, diesen sozial-ökologischen und gerechten Gesellschaftswandel zu gestalten und sich insbesondere in den Bereichen Umwelt und Landwirtschaft in die Arbeit einbringen.

Preuß ist kommunalpolitisch aktiv und gehört seit 2008 als Fraktionsvorsitzender der Fraktion DIE LINKE. der Stadtverordnetenversammlung in Zossen an. Er ist Vorsitzender des brandenburgischen Landesverbands des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). Er war Initiator der erfolgreichen Petition gegen die Privatisierung der Seen in Brandenburg.

Carsten Preuß ist 1962 in Luckenwalde geboren und wohnt in Zossen. Er ist verheiratet und hat einen 19-jährigen Sohn. Er ist von Beruf Landwirt.

Foto: Lisa Neugebauer
MAZ, Lisa Neugebauer

Linke wollen Mittenwalder Bahn erneuern

Querverbindung von Königs Wusterhausen über Mittenwalde und Zossen nach Jüterbog soll mehr Menschen eine Zugfahrt zur Arbeit ermöglichen. Dabei steht der Klimaschutz im Fokus.

Linken-Politiker aus Landes-, Kreis- und Stadtebene setzen sich dafür ein, dass die Bahnstrecke zwischen Königs Wusterhausen und Jüterbog reaktiviert wird. Bei einem Treffen an der Draisinenstation Mittenwalde am Mittwoch haben sie sich mit TeltowFlämings Landrätin Kornelia Wehlan zum Vorhaben ausgetauscht. „Wir müssen darüber sehr intensiv nachdenken und jetzt die Weichen stellen“, sagt Christian Görke, verkehrspolitischer Sprecher der Linken im Landtag. Konkret geht es darum, eine Bahnverbindung von Königs Wusterhausen über Mittenwalde und Zossen bis nach Jüterbog zu schaffen, um eine Querverbindung zwischen den Eisenbahnachsen der Cottbuser Bahn (RE 2/RB 24), der Dresdener Bahn (RE 5/RE 7) sowie der Anhalter Bahn (RE 3/RE 4) herzustellen.

Einer der Unterstützer dieses Vorhabens ist Carsten Preuß (2. v. r.).